Chronik Union Sektion Stocksport

Unbenanntes Dokument

Die Sektion Stockschießen der Union Ebensee wurde im Jahre 1968 von einigen begeisterten Stockschützen gegründet und zählt heute 68 Mitglieder, welche beim OÖ Stockschützenverband gemeldet sind.

Bis zur Gründung dieser Sektion war das Olympische Schießen bei uns nicht sehr bekannt und es wurde nur wild der Stock über das Eis geschossen. Im Laufe der Zeit zeigte sich aber bald, dass der wettkämpferische Sport mit dem Unterhaltungs- und Hobbyschießen nichts Gemeinsames hat. Als im Jahre 1978 die Leichtathletikanlage in ein Leistungszentrum umgebaut wurde, entstand auch die Idee, eine 10-bahnige Asphaltstockanlage zu errichten.

Durch die Initiative des Obmannes und des Sektionsleiters Friedrich Stingl konnte noch im Jahre 1978 diese Anlage begonnen und fertig gestellt werden. Die Einweihung und offizielle Eröffnung erfolgte mit einem internationalen Turnier am 16.9.1978 unter dem Ehrenschutz von Herrn LH-Stv. Gerhard Possart.


Chronik Union Bild1
Chronik Bild 2

Diese Anlage ermöglichte nun die Abhaltung eines geregelten Trainings sowie die Durchführung von Meisterschaft- und Turnierbewerben. Durch regelmäßiges und gezieltes Mannschaftstraining konnte in den darauf folgenden Jahren eine enorme Leistungssteigerung verzeichnet werden.

Eine Vielzahl von ersten, zweiten und dritten Rängen bei Meisterschaften und Turnieren, wie Union-Landesmeisterschaft, Salzkammergut-, Bezirks-, Gebiets- und Unterligameisterschaften konnten errungen werden.

Nach dem unerwarteten Ableben des Sektionsleiters Friedrich Stingl am 29.9.1981 übernahm der Obmann des Vereines, Herr Wilhelm Laimer den Sektionsleiterposten.


Da der Trainingsbetrieb sowie die Durchführung von Meisterschaften und Turnieren sehr oft dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen ist, wurde im Jahre 1987 die Errichtung einer 3-bahnigen Halle ins Auge gefasst. Durch enorme Eigenleistungen der Mitglieder und der großzügigen Unterstützung durch das Land Oberösterreich, dem Union-Landesverband sowie der Gemeinde Ebensee gelang im Jahre 1988 die Realisierung dieses Bauvorhabens.

Ab diesen Zeitpunkt stand unseren aktiven Damen und Herren eine Trainings- und Wettkampfstätte zur Verfügung, die eine witterungs- unabhängige Trainingsmöglichkeit zur Folge hatte. Der Leistungsstandard aller Mannschaften konnte gehoben werden und unsere Sektion wurde zur erfolgreichsten des Salzkammergutes.

Chronik  Bild 3
Chronik Bild 4

Als das Sportreferat des Landes OÖ im Jahre 1991 den Plan entwickelte, in Oberösterreich 10 Leistungszentren mit 10-bahnigen Hallen zu errichten, stand auch unsere Anlage als Standort zur Auswahl.

Den intensiven Bemühungen des Obmannes und Sektionsleiters ist es zu verdanken, dass die Union Ebensee vom Land Oberösterreich, sowie vom OÖ. Stockschützenverband für die Errichtung eines 10-bahnigen Leistungszentrum ausgewählt wurde.

Über 6000 freiwillige Arbeits- stunden unserer Mitglieder sowie die großzügige Unterstützung durch das Land, der Gemeinde und dem Union Landesverband haben es ermöglicht, dass in einer nur 6-monatigen Bauzeit dieses Monsterprojekt verwirklicht werden konnte.

Mit einem internationalen Turnier konnte das 1. Stockschützen-leistungszentrum Österreichs im Sommer 1992 durch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer ihrer Bestimmung übergeben werden.


Chronik Bild 5
Chronik Bild 6

Der Höhepunkt aller bisherigen Veranstaltungen in unserer Halle war die Durchführung der 24. Staatsmeisterschaften im Mannschaftsschießen der Herren, die am 27. /28.6.1998 ausgetragen wurden.

Als weiteren Höhepunkt im Veranstaltungskalender muss die Einführung des Internationalen Traunseecups erwähnt werden, welcher als das größte Asphaltstockturnier Österreichs bezeichnet werden kann, bei dem 4 Tage lang 88 Mannschaften um die begehrten Siegerpreise kämpfen.

Seit Bestehen dieses Leistungszentrums werden darin jährlich bis zu 40 Meisterschaften und Turniere durch die Union Ebensee, sowie den umliegenden Vereinen und Bezirken durchgeführt.